Übersetzung von Umfrageantworten


Menu

Das lateinische Wort „Verbatim” wird in der Marktforschung allgemein zur Bezeichnung von Antworten verwendet, die Umfrageteilnehmer auf offene Fragen erteilen. Es bedeutet so viel wie „Wort für Wort“ oder „im Wortlaut des Originals“ und auch wenn es in diesem Kontext angemessen ist, ist es zumindest dann irreführend, wenn es um die Übersetzung der betreffenden Umfragebeiträge geht. Denn Übersetzer sind häufig gezwungen, das Gesagte zu deuten – eine Aufgabe, die über die einfache Übertragung der Worte in eine andere Sprache hinausgeht.

Ziel bei der Übersetzung dieser „Verbatims“ ist es also, die Aussage bedeutungs- und sinngemäß wiederzugeben sowie die emotionale Färbung der jeweiligen Antwort zu transportieren. Eine Antwort, die lediglich aus einem einzigen Wort besteht, kann viel bedeuten oder auch gar nichts. Selbst ein scheinbar unwichtiges Interpunktionszeichen kann den Ton einer Aussage grundlegend ändern. Stellen Sie sich vor, es wurde folgende Frage gestellt: „Auf was freuen Sie sich während der Sommermonate am meisten?” Die Antworten könnten lauten:

(a) Die Sonne!

(b) Sonne?

(c) Sonne…

Alle drei Antworten scheinen jeweils eine andere Bedeutung zu haben. Die erste scheint eine gewisse Vorfreude beim Gedanken an den Sonnenschein zum Ausdruck zu bringen, während die zweite eher unentschlossen wirkt und den Eindruck vermittelt, dass sich die Person möglicherweise nicht sicher ist, auf was sie sich (wenn überhaupt) freut. Die dritte Antwort wirkt, als freue sich die betreffende Person zwar auf den Sonnenschein, ist jedoch nicht sicher, ob die Sonne überhaupt scheinen wird. Dank unseres launischen Wetters hier in England also wohl die wahrscheinlichste Antwort!

Wie häufig beim Übersetzen der Fall, würde eine wortwörtliche Übertragung der Äußerung aller Wahrscheinlichkeit nach nicht das gewünschte Resultat liefern. Eine Umschreibung oder weitere Ausführung des Gesagten wäre möglicherweise wesentlich angemessener. Obwohl man den Sinn der Antworten aus diesem Beispiel erfassen kann, ist weniger hier eindeutig nicht mehr.

Sehen Sie sich einmal folgende Beispiele wörtlicher im Vergleich zu kontextbezogenen Übersetzungen an. Die Umfrageteilnehmer wurden gefragt, aus welchen Gründen sie ein Produkt nicht in einem bestimmten Geschäft kauften:

Quelltext:

 Es gab das Produkt nicht zu dem Preis

  • Wörtliche Übersetzung: There was not the product at the price
  • Kontextbezogene Übersetzung:I couldn’t get the product I wanted at the price I wanted

Quelltext:

 Das Angebot von privat kam dem zuvor!

  • Wörtliche Übersetzung:The offer came privately before!
  • Kontextbezogene Übersetzung:We got a private offer [of a product] which pre-empted us having to buy one!

Quelltext:

 größere Entfernung

  • Wörtliche Übersetzung:greater distance
  • Kontextbezogene Übersetzung: they are further away

In einigen Fällen bringt eine wörtliche Übersetzung die Aussage eventuell nicht klar zum Ausdruck. Dann berücksichtigt ein Übersetzer den Kontext und macht von einer verständlicheren Wortwahl Gebrauch. Die weitere Ausführung der knappen Antwort des Umfrageteilnehmers bringt dessen beabsichtigte Aussage verständlicher zum Ausdruck.

Bedenkt man, dass derartige Verbatims von Umfrageteilnehmern eventuell unter Zeitdruck geschrieben werden oder dass diese möglicherweise beim Schreiben Flüchtigkeitsfehler machen und der betreffende Text daher häufig Rechtschreibfehler oder abgebrochene Sätze umfasst, ist klar, dass eine wörtliche Übersetzung in diesem Fall nicht angebracht wäre – wie die vorangegangenen Beispiele ja bereits zeigten. Ein Übersetzer hingegen nimmt sich die Zeit, den Kern der jeweiligen Aussage zu erfassen und diesen in seiner Übersetzung verständlicher zu machen.

Es wäre sinnlos, bei der Übersetzung einer Umfrage Sorge zu tragen, dass deren Inhalt von den Befragungsteilnehmern in jedem Markt richtig verstanden wird, wenn die jeweiligen Antworten nicht ebenso sorgfältig in die Ausgangssprache zurück übersetzt würden. The Language Factory setzt für die Übersetzung von Verbatims Fachübersetzer ein, die ihr Handwerk ebenso gut beherrschen wie die Linguisten, die wir zur Übersetzung Ihrer Befragungen heranziehen. Jeder von ihnen kennt die Nuancen der Ausgangssprache und ist in der Lage, die Zufriedenheit, Freude, Unzufriedenheit und gelegentliche Verärgerung, die der Umfrageteilnehmer in seiner Antwort zum Ausdruck bringt, 1:1 zu vermitteln.

Stellen Sie unseren Verbatim-Übersetzungsservice doch einmal auf die Probe und setzen Sie sich telefonisch unter +44 1727 862 722 mit uns in Verbindung. Sie werden garantiert zufrieden sein.

 

"Kris was very patient which our client changes which was greatly appreciated and delivered the final XML's promptly

I look forward to working with Language Factory again "

SETZEN SIE SICH MIT UNS IN VERBINDUNG

Für etwaige Fragen zu unserem Serviceangebot stehen wir Ihnen per E-Mail unter enquiries@thelanguagefactory.co.uk zur Verfügung. Oder fordern Sie mit den nachfolgenden Angaben einen maßgeschneiderten Kostenvoranschlag für Ihr nächstes Projekt an.

Angebot einholen

Unser Online-Formular spart Ihnen bei der Einholung eines Kostenvoranschlags Zeit. Wir benötigen lediglich einige knappe Details zu Ihrem Projekt und schon senden wir Ihnen einen Express-Voranschlag per E-Mail. Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus, um den besten Preis für Ihre Übersetzung zu erhalten.

Auftragsdetails

Datei hochladen:

Möchten Sie unseren Newsletter erhalten?

captcha Folgenden Code bitte unten eingeben

[wpgdprc "We will use the data you enter in this form to provide you with information you have requested about our services. We will not send you marketing communications unless you consent to it and we will never pass your details on to any third parties. For more information see our Terms & Conditions and Privacy Policy."]